Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen der GS Otterwisch

Vorbemerkung:

Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen sind Richtlinien. Sie ergänzen und untermauern die im Sächs. Schulgesetz § 39 festgeschriebenen Maßnahmen.

Maßnahmen:

1. Persönliches Gespräch zwischen Lehrer/in und Schüler/in Benachrichtigung der Eltern durch den Lehrer und Gespräch
    zwischen Eltern und Lehrer

2. Ermahnen vor der Klasse z.B. bei Störung des Unterrichts, Verstößen gegen die Schulordnung und Hausordnung

3. Zusätzliche Anordnungen

- Zuweisen eines gesonderten Sitzplatzes

- Zusatzarbeiten (z.B. schriftl. Darlegen des eigenen Verhaltens, Zusatz- HA)

- Nacharbeiten von Unterrichtsstoff in der Schule bis zu einer Stunde täglich    

  nach vorheriger Information der Eltern

- Abschreiben entsprechender Punkte der Hausordnung (handschriftlich)

- Leisten nützlicher Arbeiten im Schulgelände unter Aufsicht

  (bei  Sachbeschädigung)

 

 

4. Benachrichtigung der Eltern durch die Schulleitung und Einladung der Eltern zu einem Gespräch in der Schule

 

5. Bei bewusster Gewalttätigkeit sind die Eltern sofort in Kenntnis zu setzen und Maßnahmen festzulegen

 

6. Sofortige Information ins HA- Heft bei vergessenen Hausaufgaben, Arbeitmitteln, usw…

 

 

Das Ergreifen von oben genannten Maßnahmen beeinflusst die Kopfnoten.

Durch die Nummerierung ist keine Rang- und Reihenfolge festgelegt!

Beschlossen von der Schulkonferenz am 27.11.2017

 

   
© Grundschule Otterwisch